Oliver Korte

Oliver Korte

Lawyer (Certified Expert for Commercial and Corporate Law)
Partner

Back to list

Specialization

Instruments

  • Arbitration
  • Litigation

Languages

  • English
  • German

Practice areas

  • Commercial law
  • Distribution law
  • Antitrust law
  • Competition law
  • Health care law

Industries

  • Trade
  • Technology
  • Health care and medical services
  • Hospitality and leisure

Qualification

Experience

Arbitrator in a total of 19 proceedings and counsel in 10 proceedings (ICC, DIS, Hamburg Chamber of Commerce, ad hoc, "Hamburg friendly Arbitration" (under Sec 20 Local Usage in the Commodity Trade in Hamburg), Court of Arbitration of the Verein der Getreidehändler der Hamburger Börse e.V (Grain Traders Association of the Hamburg Exchange), Court of Arbitration of the German Coffee Association, Arbitral Tribunal of the Waren-Verein der Hamburger Börse e.V.

Further qualifications / previous positions held

  • Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht ("Certified Expert for Commercial and Corporate Law") since 2007
  • Partner since 2006
  • 2003: joins Schlutius Rechtsanwälte, subsequently SES Schlutius Eulitz Schrader, now SKW Schwarz Rechtsanwälte
  • 2002-2003: academic adviser at the Hamburg Chamber of Commerce, responsible for arbitration, legal policy, trade
  • Admitted to the bar in 2002
  • HAC – Hamburg Arbitration Circle (Vorsitzender / Chairman)
  • DIS (Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit / German Arbitration Institute)
  • Deutsche Gesellschaft für Vertriebsrecht (German Society of Distribution Law)

Schiedsrechtsbezogene Veröffentlichungen:

  • „Die Hamburger freundschaftliche Arbitrage“, SchiedsVZ 2004, 240;
  • Anmerkung zu BGH v. 13.01.2005 ("Kompetenz-Kompetenz des Schiedsgerichts"), EWiR 2005, 367;
  • Anmerkung zu OLG München v. 26.7.05 ("Schiedsspruch mit vereinbartem Wortlaut"), EWiR 2006, 96;
  • Anmerkung zu BGH v. 12.01.2006, ("Unzulässigkeit des Urkundenprozesses bei Schiedsvereinbarung"), EWiR 2006, 607;
  • Anmerkung zu OLG Bremen v. 28.06.2006 ("Wirksamkeit einer Schiedsklausel trotz Wahlrechts des Verwenders zur Anrufung staatlicher Gerichte"), EWiR 2007, 415;
  • „Pathologische Schiedsklauseln“, Internationales Handelsrecht (IHR) 2008, 89;
  • Buchkapitel „Schiedsgerichtsbarkeit – Rechtsgrundlagen und Schiedsvereinbarungen“ in „Hamburger Handbuch des Exportrechts“, 2. Auflage 2014, C.H. Beck;
  • Anmerkung zu OLG München v. 24.11.2015 („Schiedsrichterhinweise und Vergleichsvorschläge sind keine Ablehnungsgründe“), GWR 2016, 142;
  • „Schiedsgerichtsbarkeit im Überblick“, Deutsch-Polnische Juristen-Zeitschrift, Ausgabe 1-2/2016, S. 43;
  • Anmerkung zu BGH v. 18.7.2019 („Keine Zurückverweisung an das Schiedsgericht bei Aufhebung des Schiedsspruchs bei gravierender Verletzung des rechtlichen Gehörs“), GWR 2020, 26;
  • Anmerkung zu OLG Frankfurt v. 16.1.2020 („Offenlegung einer Dissenting Opinion im Schiedsverfahren verstößt wohl gegen ordre public“), GWR 2020, 301;

Daneben zahlreiche Veröffentlichungen zu handels- und vertriebsrechtlichen Themen, insbesondere zu Handelsvertreterrecht, Vertragshändlerrecht, UN-Kaufrecht, AGB-Recht.

Contact

Address

SKW Schwarz Rechtsanwälte

Ludwig-Erhard-Straße 1
20459 Hamburg